Die Ausbildung zum Heilpraktiker 

Der Heilpraktiker-Unterricht

Krankheiten feststellen, heilen oder lindern ist grundsätzlich approbierten Ärzten und Ärztinnen vorbehalten. Es besteht jedoch die Möglichkeit, die Heilkunde beruflich auszuüben ohne eine Approbation zu besitzen. Den Beruf des Heilpraktikers darf ergreifen, wer sich der Überprüfung durch das Gesundheitsamt unterzogen hat und im Anschluss die Erlaubnis erhalten hat, die Heilkunde auszuüben. Dafür wird eine Erlaubnis im Sinne des § 1 Abs. 1 HeilprG benötigt. Mit dieser Erlaubnis wird ein breites heilkundliches Betätigungsfeld eröffnet. Die Erteilung der Erlaubnis erfolgt im Rahmen einer Kenntnisüberprüfung durch das zuständige Gesundheitsamt. 


Kenntnisse und Fertigkeiten zur Vorbereitung auf diese Überprüfung bekommen Sie an der Heilpraktikerschule Minden im Zeitraum von zweieinhalb Jahren vermittelt. Der Unterricht umfasst  wichtige Grundlagen der Schulmedizin in Anatomie, Physiologie und Pathologie sowie begleitend im Unterricht auch naturheilkundliche Behandlungsmöglichkeiten. 

Der Unterricht bezieht Online-Elemente mit ein, je nach aktuellen Fragestellungen. Am Abschluss eines Freitagabends sowie jeden Samstag arbeiten wir praktisch, d.h. es werden Untersuchungsmethoden geübt, Palpation, Auskultation, Injetktion.  Eine gezielte Prüfungsvorbereitung unter Bearbeitung schriftlicher Originalfragen und mündlicher Prüfungssimulation mit Fallbeispielen gehören zur Abrundung dazu. Die Ausbildung zum Heilpraktiker bzw. zur Heilpraktikerin richtet sich vor allem an Interessenten aus der Umgebung Bückeburg, Stadthagen, Minden, Lübbecke und Bad Oeynhausen.

 

Der Unterricht findet in zwei Kursmöglichkeiten statt: Freitagnachmittags und einmal im Monat Samstags sowie ab April 2018 Montagnachmittags und Freitagvormittags vierzehntägig.  Die Unterrichtszeiten sind somit schmal vom Umfang der Zeit und eine Nach- bzw. Vorarbeit ist in jedem Fall erforderlich. Sie sollte bei der Entscheidung für die Heilpraktiker-Ausbildung Berücksichtigung finden. Die Ausbildung ist berufsbegleitend gedacht. Eine medizinische Vorbildung ist nicht erforderlich, aber hilfreich.

 

Aktuelle Firmenfortbildungen der Umgebung werden angesprochen, zu einzelnen ausgesuchten Veranstaltungen fahren wir zu mehreren Teilnehmern gemeinsam hin.
 

Der Lehrplan 

Der Lehrplan der Heilpraktikerausbildung sieht Grundlagen der Anatomie, Physiologie und Pathologie einzelner Organsysteme vor. Dazu zählt Wissen über Atmung, Sinnesorgane, Blut und Lymphe, Herz, Kreislauf, Niere, Haut, Leber, Galle, Verdauungsorgane, Nerven, Hormone, Stoffwechsel und Bewegungsapparat. Darüber hinaus werden Themen behandelt, die außerhalb der eigentlichen Organsysteme liegen: z.B. Psychologie, Labor, Untersuchungsmethoden, Injektionstechniken, Infektionslehre, Notfälle, Gesetzeskunde, Pharmakologie. 


Ich übe mit den angehenden Heilpraktikern in unserem Praxisraum (Ambulatorium) Anfassen, Abhören, Klopfen, Spritzen, Blutabnahme. Zur Abrundung jedes Themas werden schriftliche Fragen (Multiple-Choice) gestellt und Fallbeispiele dargestellt. Die Themen werden jeweils in einem Zeitraum von etwa zweieinhalb Monaten behandelt, je nach Ferienlage. Ein Einstieg ist zu jedem neu beginnenden Thema möglich.  

 

Mit Beginn der Ausbildung zum Heilpraktiker erhalten Sie den Lehrplan für Ihre Ausbildungszeit und zu jedem Thema begleitend ein Skript. Der Lehrplan sieht weitere begleitende Naturheilkundethemen vor: Ausleitverfahren, Homöopathie, Akkupunktur und naturheilkundliche ausgewählte Medikamente.

 

 

Die Freitag-Abend-Ausbildung:

Es bleibt bei der Kleingruppe von bis zu sechs Teilnehmern. Damit ist eine übersichtliche Lernatmosphäre gewährleistet, die ebenfalls für den doch recht nahen Umgang miteinander in der Untersuchung und bei praktischen Beispielen hilfreich ist.

Zur Zeit sind fünf Plätze belegt.


Zeiten für den Heilpraktiker-Unterricht:
 
 

Montags-Ausbildung:

  • 30 Monate, Montags von 14.00 Uhr - 17.30 Uhr und alle vierzehn Tage dazu Freitags von 9.00 Uhr - 11.30 Uhr

 

 Freitags-Ausbildung:

  • 30 Monate, Freitags von 16.30 Uhr - 20.00 Uhr und einmal im Monat

    Samstags von 9.00 Uhr bis 14.00 Uhr.

Zu jedem Kurs gibt es den Lehrplan mit der Übersicht der Themen über die gesamte Kurslänge.    


Ein Einstieg ist jeweils zu einem neuen Thema möglich, in etwa alle zwei Monate. Das jeweils genaue Datum erfragen Sie bitte oder Sie melden sich zum nächsten Infoabend an.

 

 

 



 

Kosten der Heilpraktiker-Ausbildung 

 

 

 

Montag- wie Freitag-Ausbildung:

 

Unterrichtszeitraum: 2 1/2 Jahre

Unterrichtsgebühren:    120,--€ pro Monat, gesamt 3.600,--€, keine Anmeldegebühr

 

 


 
Die Heilpraktikerschule Minden begrüßt alle Interessenten aus der Nähe von Bückeburg, Stadthagen, Minden, Lübbecke und Bad Oeynhausen. Für die Aufnahme der Heilpratiktiker-Ausbildung wird der NRW-Bildungsscheck akzeptiert. Mit dem Bildungsscheck werden die entstehenden Kosten für die berufliche Ausbildung zum Heilpraktiker zur Hälfte (jedoch höchstens bis zu 500,- €) bezuschusst. Für nähere Informationen zu Bildungscheck und Bildungsprämien wenden Sie sich bitte an die VHS Minden (Ansprechpartner Herr Kirsch): Königswall 99, 32423 Minden, Tel.: 0571 - 837 66 20. 

Welche Voraussetzungen sind zu erfüllen, um die Heilkundeerlaubnis zu erhalten?

Die Erteilung der Erlaubnis zur berufsmäßigen Ausübung der Heilkunde erfolgt nach positiver Kenntnisüberprüfung durch das zuständige Gesundheitsamt. Die Überprüfung erfolgt als schriftliche und –sofern bestanden – als mündliche Prüfung.  

 

Sie bringen folgende Voraussetzungen mit:
 

  • Sie sind mindestens 25 Jahre alt zum Zeitpunkt der Prüfung
  • Sie besitzen mindestens den Hauptschulabschluss oder einen anderen gleichwertigen Schulabschluss
  • Sie können eine körperliche und geistige Eignung zur Ausübung der Heilkunde durch ein ärztliches Attest nachweisen
  • Sie können eine für die Ausübung der Heilkunde erforderliche Zuverlässigkeit durch ein amtliches Führungszeugnis nachweisen


Wie läuft die Überprüfung zum Heilpraktiker ab?


Die schriftliche Überprüfung angehender Heilpraktiker findet bundesweit einheitlich jeweils am 3. Mittwoch im März und am 2. Mittwoch im Oktober statt. Dazu ist eine vorherige schriftliche Anmeldung beim zuständigen Gesundheitsamt erforderlich. Falls sich Ihr Wohnsitz im Bereich Minden-Lübbecke befindet, ist grundsätzlich das Gesundheitsamt des Kreises Minden-Lübbecke für Sie zuständig. Es führt die Aufsicht und Sie melden dort nach Erteilung der Erlaubnis Ihre Praxiseröffnung an. Die Überprüfung ist derzeit zum Gesundheitsamt der Stadt Köln delegiert worden.

Die schriftliche Überprüfung dauert zwei Stunden und besteht aus 60 Antwort-Auswahl-Aufgaben (Multiple-Choice). Die Überprüfung ist bestanden, wenn mindestens 75% der Lösungen richtig angegeben werden (45 Fragen).

Das Bestehen der schriftlichen Überprüfung ist Voraussetzung für die Teilnahme an der mündlichen Überprüfung. Die mündliche Überprüfung dauert ungefähr eine Stunde. Hierbei sind eine Amtsärztin bzw. ein Amtsarzt, zwei Heilpraktiker/innen als Beisitzer/innen sowie ein/e Protokollführer/in zugegen.  Das Ergebnis bekommen Sie unmittelbar nach der mündlichen Überprüfung mitgeteilt.

 



1  

Bildergalerie:  

 

Sie wollen sich  

zum Heilpraktiker ausbilden lassen und kommen aus dem Großraum Minden, Lübbecke, Bückeburg, Stadthagen oder Bad Oeynhausen? Dann sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gern!    

 

 

Standort:

Stemmer Weingarten 28

32425 Minden

Tel.: 0571- 39 85 741 AB

E-Mail:

info@curas-heilpraktikerschule.de

 

Telefonisch erreichen Sie mich am besten vormittags.

 

 

 

 

 

 

 

 

Cosima Wiese, Schulleiterin
Cosima Wiese